Wer ich bin. Was ich kann.

Schön, dass Sie auf meine Seite gefunden haben. Erlauben Sie mir ein paar Worte über mich: Mein Name ist Claudia Parton. Geschichten erzähle ich seit mehr als 15 Jahren – erst als Journalistin, dann als PR-Redakteurin und Redenschreiberin in der Agentur. Wurzeln geschlagen habe ich in Berlin. Hier arbeite ich nun als freie Redenschreiberin und Redakteurin.

Die meisten meiner Aufträge haben damit zu tun, Wissen von Spezialisten zu Nicht-Spezialisten zu transferieren. Dabei arbeite ich verhaltensorientiert: Meine Kunden sind in der Regel daran interessiert, die Wahrscheinlichkeit für eine bestimmte Haltung oder Handlung zu erhöhen.

Mein Selbstverständnis ist es, aus dem Gesamtthema genau die Zusammenhänge herauszuarbeiten, die für die jeweilige Zielgruppe von Bedeutung sind – und diese Zusammenhänge in eine spannende Geschichte zu verpacken. Manchmal geht es um IT-Sicherheit, manchmal um die Energiewende, manchmal um Volkskrankheiten wie Diabetes, um Bildung, aber auch um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ich bin Generalistin und arbeite mich gern in neue Themen ein.

Einige Themen und Auftraggeber schließe ich für mich allerdings aus. Rüstung wäre etwa so ein Thema, aber auch die Zusammenarbeit mit links- oder rechtsextremen Organisationen, der AfD sowie ihr nahe stehenden Gruppierungen.

Meine Erfahrung im Einzelnen.

1998-2004: Volontärin & freie Mitarbeiterin bei der PSR-Mediengruppe, Sachsen
Was gemacht:  Im Korrespondentenbüro recherchiert, Nachrichten gelesen.
Dabei gelernt: Eine Landespressekonferenz auf 30 Sekunden herunterzubrechen. Und: Zielgruppen, Zielgruppen, Zielgruppen.

2002-2010: freie Mitarbeiterin bei der Sächsischen Zeitung, Dresden
Was gemacht: Recherchiert und geschrieben für diverse Lokalredaktionen, die Politikredaktion sowie das Reportageformat „Seite 3“.
Dabei gelernt: Dass auch trockene Statistiken Geschichten über Menschen erzählen. Und: Den Vorspann so zu texten, dass der Artikel auch gelesen wird.

2008-2010: Studentische und später Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden
Was gemacht: Tutorin, Redakteurin und Dompteurin bei einer wissenschaftlichen Konferenz.
Dabei gelernt: Fachfremden zu übersetzen, wie Forschung ihr Leben berührt. Und: Diese Texte durch die Abstimmung mit den Forschern zu bekommen.

2013-2016: Redakteurin bei ergo Unternehmenskommunikation, später Edelman.ergo, Berlin & Köln
Was gemacht: Für Kunden alles mögliche inhaltlich entwickelt und getextet – Magazine, Flyer, ganze Websites, später auch Reden.
Dabei gelernt: Sich schnell mit ganz unterschiedlichen Themen vertraut zu machen. Und: Für jede Zielgruppe den richtigen Ton zu treffen.

Einen Abschluss habe ich auch gemacht: 2009 in Politikwissenschaft (B.A.) an der TU Dresden, 2012 in Politik und Verfassung (M.A.) ebenfalls an der TU Dresden sowie an der Università degli studi di Torino.

Sie wollen mehr wissen oder sind an einer Zusammenarbeit interessiert? Dann freue ich mich, von Ihnen zu hören.